Online-Ausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 03. Dezember 2021

Die Feinstaub-Gruppe des Schülerforschungszentrums Südwürttemberg (SFZ), bestehend aus den KMG-Schülern Eric Jacob, Louis Schell, Adrian Haupt, Justin Bauer-Chen, Andrew Volle, Florian Kneisz und dem Lehrer Markus Alle, hat dieses Jahr einen der begehrten Förderpreise beim Bundes-Umweltwettbewerb gewonnen. Die Gruppe wurde dafür ausgezeichnet, ein Messnetz von Feinstaubsensoren in Friedrichshafen aufgebaut zu haben. Dies ermöglicht es ihnen, die Feinstaubbelastung über Wochen, Monate und Jahre nachzuvollziehen.

Mit den Messungen konnten die Nachwuchsforscher nachweisen, dass im Jahre 2020 aufgrund von Covid-19 weniger Feinstaub produziert wurde als in den Jahren zuvor. Dabei geht es ihnen weniger um exakte Daten als darum, einen groben zeitlichen Verlauf ablesen zu können. Die Daten stellte die Nachwuchsforscher auf einer Unter-Website der Homepage des Karl-Maybach-Gymnasiums zu Verfügung (https://www.kmg-fn.de/feinstaub-messen). Die Feinstaub AG ist gerade dabei, eine eigene Feinstaub-App zu entwickeln, in der sie ihre Daten über die Luft in Friedrichshafen veröffentlichen wollen. Zudem haben sie ein System zur schnellen Datenübertragung entwickelt, mit dem sie die Daten der letzten Sekunden sehen können.

Bereits im Jahr 2019 hatten sie an dem Wettbewerb teilgenommen. Durch Ausweitung des Messnetzes, die Veröffentlichung der Daten und das integrative Konzept, das zum Mitmachen einlädt, konnten sie die Jury in diesem Jahr überzeugen. Die Messvorrichtung der Schüler stellt einen starken Kontrast zu der Messstation der LUBW in Friedrichshafen dar. Diese nämlich misst zwar ganz genaue Daten, die jedoch nur mit einer Verzögerung von ungefähr einem Monat abgerufen werden können. Möglich gemacht wurde der Erfolg der Häfler Jungforscher auch durch die Uni Tübingen, die anfangs das Grundmodell der Messinstrumente zur Verfügung stellte. Dieses wurde in der AG weiterentwickelt. „Es fasziniert mich immer wieder, wie motiviert, selbstständig und professionell die Jungs arbeiten“, zeigt sich Leiter Markus Alle begeistert von seiner Forschergruppe. Mit dem gewonnenen Fördergeld wollen die Schüler auch in Zukunft weiter Daten über die Stadt Friedrichshafen veröffentlichen.

2021_feinstaub-messen
Die Feinstaub-AG des KMG mit Lehrer Markus Alle. (Foto: KMG)

Back to top