Printausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 25. September 2021

Abiturientin verspricht Fünftklässlern: You‘ll never walk alone.

Kein Tag wie jeder andere im Leben eines Kindes: der erste Schultag an der weiterführenden Schule, der erste Schultag am Karl-Maybach-Gymnasium. Mögen sich die Eltern und die Schüler auf dem Hinweg noch bange Fragen gestellt haben: „In welche Klasse komme ich, wer sind meine Lehrer, wer meine Mitschüler?“, am KMG waren sie sofort verflogen. Bei strahlendem Sonnenschein im Schulhof war die Atmosphäre entspannt, ja fröhlich. Eltern mit Kaffee und Kuchen im regen Austausch, Kinder, die schwere Rucksäcke auf dem Rücken trugen mit all den Büchern, die eine Fünftklässlerin so braucht.

Drinnen hieß es zuerst, desinfizieren, dann den Impfausweis bzw. Testnachweis vorzeigen und schon konnten die Eltern ins Cinéma gehen, auf Abstand und mit Maske, wie es sich gehört. Die Schülerinnen und Schüler durften in der ersten Reihe Platz nehmen, mit Recht, denn sie sollten die Hauptpersonen am heutigen Tag sein, wie Schulleiter Christoph Felder zur Begrüßung sagte: „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen, Corona hin oder her.“ Das will minutiös geplant sein, im Halbstundentakt wurden die Klassen jeweils einzeln begrüßt. Dass es keinen ganzen Chor braucht, um eine Gänsehautatmosphäre zu erzeugen, das bewies Greta Hartleb, die Kulturpreisträgerin 2021 des KMG, mit Musiklehrer und KMG-Urgestein Peter Haas am Flügel: „You‘ll never walk alone“ zur Einstimmung und „Memory“, zwei Lieder aus zwei verschiedenen Musicals, und diesmal konnten die Väter mit ihrem kulturellen Wissen punkten, sie erkannten den Text, sie wussten, dass es die Vereinshymne vom FC Liverpool ist. Langer Applaus, anerkennendes Nicken und ungläubiges Staunen: Nach langjährigem Engagement in den verschiedenen Chören, nach sieben Jahren Gesangsunterricht und vielen Auftritten beim KMG-Schülerkulturabend kann Greta mit ihrer Stimme das Cinéma nicht nur klanglich ausfüllen, sondern auch die Zuhörer rühren und melancholisch stimmen. Feierlicher lässt sich kaum beginnen.

Die Klassenlehrerteams, die es am KMG gibt, nahmen ihre Schülerinnen und Schüler direkt in Empfang, gingen mit ihnen zum Büchertausch und verbrachten ihre gemeinsame Stunde mit Kennenlernen. Die Eltern erhielten erste Informationen und erfuhren, dass nicht nur das Sekretariat für Mensa-Chip, Schließfachzugang und Fragen bereit steht, sondern dass auch die Eltern der Sechstklässler corona-konform feinen Kuchen und Kaffee ausgaben. Beim KMG-Outfit-Stand bildeten sich lange Schlangen und mussten die Bestellzettel mehrfach nachkopiert werden. Dass es auch alle Hefte und Ordner, die es in der fünften Klasse braucht, schon eingekauft und eingeordnet gab, dafür hatte die Öko-AG im Vorfeld gesorgt. So ging es den ganzen Nachmittag, Klasse für Klasse, die ersten gingen, als die letzten kamen, was aber bleibt, hat Greta gesungen und Peter Haas übersetzt: Wir alle wünschen Euch einen guten Start bei uns und versprechen euch, ihr werdet nie allein unterwegs sein.

2021_Einschulung_5er
Einschulung der neuen Fünftklässler*innen am KMG

Back to top