Printausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 24. August 2021

Das Karl-Maybach-Gymnasium und der Friedrichshafener IT-Dienstleister doubleSlash sind offzielle Bildungspartner. Personalreferentin Julia Hensle und Schulleiter Christoph Felder haben zu Schuljahresbeginn eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben.

Während die Digitalisierung an Schulen andernorts oft nur schleppend vorangeht, werden die beiden Bildungspartner in Friedrichshafen selbst initiativ und vereinbaren eine Zusammenarbeit, die für Unternehmen und Schule Möglichkeiten bietet.

Ein Ziel der Vereinbarung ist es, die Schüler bei der Berufsorientierung zu unterstützen und Einblick in die Arbeitsfelder der IT zu geben. Was für die Gymnasiasten ein gewinnbringender Blick „über den Tellerrand Schule“ hinaus bedeuten kann, gibt dem Unternehmen die Chance, IT-Talente früh zu entdecken. Denn an ihnen mangelt es am KMG nicht. Die Robotics-AG um die Kursstufenschüler Felix Kunze, Eric Jacob und Paul Knecht pflegten bereits vor der Unterzeichnung einen regen Austausch mit dem IT-Unternehmen und erhoffen sich von der Kooperation Unterstützung beim Aufbau weiterer IT-bezogener Arbeitsgemeinschaften. Auch der Unterricht kann nun durch Betriebsexkursionen praxisnäher gestaltet werden. Computerbegeisterte Schüler werden am KMG ohnehin besonders gefördert. Als Kooperationsschule Informatik bietet das KMG beispielsweise einen fünfstündigen Leistungskurs an.

Auch der Unterricht kann nun durch Betriebsexkursionen praxisnäher gestaltet werden. Computerbegeisterte Schüler werden am KMG ohnehin besonders gefördert. Als Kooperationsschule Informatik bietet das KMG beispielsweise einen fünfstündigen Leistungskurs an.

2021_doubleSlash
Von l. nach r.: Leiter der Robotics-AG Lasse Entenmann, Schulleitungsmitglied Markus Eser, Julia Hensle (doubleSlash), Schulleiter Christoph Felder, Eric Jacob, Felix Kunze und Paul Knecht

Back to top