Online-Ausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 04. August 2021

Einen herausragenden Erfolg konnte die Robotics-AG des Karl-Maybach-Gymnasiums verbuchen. Bei der ifm-school-robotics-challenge belegen sie die Plätze 1–5.

Beim Roboter-Wettbewerb, der jährlich vom BZP Kressbronn in Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum Friedrichshafen und ifm electronic Tettnang durchgeführt wird, müssen die Schüler normalerweise einen selbst gebauten Roboter aus Lego-Teilen so programmieren, dass er bestimmte Aufgaben auf einem abgegrenzten Spielfeld erledigt. In diesem Jahr fand die Challenge pandemiebedingt online in einem Simulator des LEGO Mindstorms EV3 statt. Dabei programmierten die fünf Nachwuchsforscher einen virtuellen Roboter innerhalb eines Zeitlimits. Mithilfe von Sensoren und Motoren musste der Roboter in der Simulation ein virtuelles Labyrinth durchlaufen.
In der Kategorie „Oberstufe“ sicherten sich die Elftklässler Felix Kunze, Eric Jacob, Louis Schell, Vinicius Zanella und Paul Knecht souverän die Plätze 1–5.

Auch während der Zeit der Schulschließung organisierten die Kursstufenschüler in Eigenregie die Robotics-AG am Karl-Maybach-Gymnasium und wurden mittels virtueller Treffen kreativ, sodass das Angebot trotz Lockdown stattfinden konnte. Ihr außergewöhnliches Engagement war die Grundlage für den großen Erfolg bei der ifm-challenge.

2021_ifm-challenge
Hinten von l. nach r.: Paul Knecht, Felix Kunze, Vinicius Zanella
Vorne von l. nach r.: Eric Jacob und Louis Schell

Back to top